Wie kann ich Ihnen weiterhelfen? / How can I help you?

Sebastian Matkey

Senior PR & Content Marketing Manager

No, thank you. next

Pressemeldungen

Dating und Corona: Körperliche Nähe fehlt den Menschen am meisten – Umarmungen wichtiger als Sex

LOVOO Umfrage zeigt: Die Sehnsucht nach Kuscheln und Umarmungen nimmt immer mehr zu. Vor einem Jahr fehlte körperliche Nähe nur 61% der Befragten, jetzt sind es schon 80%.
close
Artikelbild

Dating und Corona: Körperliche Nähe fehlt den Menschen am meisten – Umarmungen wichtiger als Sex

Dresden, 15.6.2021 Bereits seit über einem Jahr beherrscht Corona das Leben der Menschen und hat auch zwischenmenschliche Beziehungen nachhaltig verändert. Ende Juni 2020 befragte LOVOO seine Nutzer*innen zum ersten Mal nach den Auswirkungen der Corona-Einschränkungen auf Liebesleben und allgemeines Befinden. Knapp ein Jahr später folgt nun das Update: 1.118 deutschsprachige Nutzer*innen berichten davon, wie sich ihr Liebesleben verändert hat, was sie vermissen, was sie suchen und wie es jetzt weitergeht.

Körperkontaktbeschränkungen: Sex wird immer unwichtiger

Die Sehnsucht nach Kuscheln (77 Prozent), Umarmungen (73 Prozent) und Küssen (63 Prozent) nimmt immer mehr zu. Vor einem Jahr fehlte körperliche Nähe insgesamt nur 61% der Befragten, ein Jahr später sind es bereits 80 Prozent.

Sex kommt mit 50 Prozent an letzter Stelle, hier waren es 2020 noch 68 Prozent. Corona entpuppt sich auch, wenig überraschend, als echter Sex-Killer: 68 Prozent der Befragten gaben an, mittlerweile weniger Sex zu haben als vor Corona. Bei 22 Prozent ist es ungefähr gleich und nur 10 Prozent haben jetzt sogar mehr Sex als vorher.

Ernsthafte Beziehungen gesucht

Bereits 2020 gaben 59 Prozent der Befragten an, LOVOO hauptsächlich für die Suche nach einer festen Partnerschaft zu nutzen. In diesem Jahr stieg dieser Wert sogar noch mal auf 69 Prozent an. Flirts und One Night Stands suchen lediglich 28 Prozent (2020: 34 Prozent).

Wie bleiben die Nutzer*innen in Kontakt? Für die überwiegende Mehrheit (76 Prozent) ist Chatten nach wie vor das wichtigste Mittel, um sich auszutauschen. Auf Platz zwei folgen mit 37 Prozent gemeinsame Spaziergänge (2020: 33 Prozent) und 23 Prozent telefonieren regelmäßig. Dieser Wert hat im Vergleich zum Vorjahr um satte 8 Prozent abgenommen.

Vor dem ersten Offline-Date: Abwarten, Tests und Impfungen

Im Vergleich zum Vorjahr lassen sich die Befragten jetzt mehr Zeit bis zum ersten Offline-Date. Lediglich 29 Prozent der Nutzer*innen warten nur noch wenige Tage, 2020 waren es noch 36 Prozent. Mindestens eine Woche warten 29 Prozent der Befragten (2020: 23 Prozent) und 22 Prozent warten sogar mindestens zwei Wochen ab (2020: 17 Prozent). Die beliebtesten Aktivitäten für das erste Date sind Entspannen und Spazieren (56 Prozent), Kochen und Essen (47 Prozent) und gemeinsamer Outdoor-Sport (24 Prozent).

Der neue Trend Video-Dating erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Die Mehrheit (86 Prozent) will einfach nur reden, während 24 Prozent der Befragten zusammen kochen, essen und trinken wollen. Als größten Vorteil beim Video-Dating sehen die Nutzer*innen, dass man die andere Person vor dem ersten Offline-Date besser kennenlernen kann (76 Prozent, 2020: 74 Prozent). Danach folgt die geringere Nervosität vor dem Date – dieser Wert hat sich von 43 Prozent auf mittlerweile 62 Prozent gesteigert. Nur noch 19 Prozent sehen es als Vorteil, dass sie bequem von zuhause aus daten können. Im Vorjahr waren es noch 37 Prozent. Das Bedürfnis nach Outdoor-Dates ist somit nach mehreren Lockdowns enorm gestiegen.

Fast die Hälfte aller Nutzer*innen (48 Prozent) ist der Meinung, dass sich Online Dating durch Corona für immer verändert hat und 31 Prozent versuchen körperlichem Kontakt mit Fremden aktiv aus dem Weg zu gehen. Jedoch ist lediglich für 18 Prozent der Befragten ein Corona-Test vor dem ersten Date ein Muss und nur 9 Prozent würden sich nur mit einer ebenfalls geimpften Person treffen. Es ist jedoch möglich, dass sich dieser Wert mit steigenden Impfzahlen noch verändert.

Über die Umfrage

Für die vorliegende Umfrage hat LOVOO im Zeitraum 09. – 16.04.2021 insgesamt 1.118 deutschsprachige Nutzer*innen befragt.

(Artikel schließen)

Neues Management: LOVOO ernennt Anna Maria Wanninger zur Geschäftsführerin

Anna Maria Wanninger, Darshan Sheth und Claudio Di Vincenzo bilden das neue Geschäftsführungsteam des Dating-App-Anbieters aus Dresden.
close
Artikelbild

Neues Management: LOVOO ernennt Anna Maria Wanninger zur Geschäftsführerin

Anna Maria Wanninger, Darshan Sheth und Claudio Di Vincenzo bilden das neue Geschäftsführungsteam des Dating-App-Anbieters aus Dresden.

Dresden, 16. November 2020:

Ab sofort bilden Anna Maria Wanninger (29), Darshan Sheth (34) und Claudio Di Vincenzo (35) das neue Management von LOVOO. In dieser Konstellation verantwortet Wanninger als Geschäftsführerin Live Video & Community Management, die Personalabteilung, diverse Kommunikationsbereiche sowie den Kundenservice von LOVOO. CFO Di Vincenzo leitet die Unternehmensbereiche Recht, Analytics, Finanzen und Controlling. Sheth lenkt als COO unter anderem die Bereiche Product Development & Management sowie Advertising. Wanninger, Sheth und Di Vincenzo haben bereits in den letzten Jahren nachhaltig zur positiven Entwicklung bei LOVOO beigetragen und folgen auf die beiden Mitgründer Florian Braunschweig und Tobias Börner sowie Thomas Dumlich, die das Unternehmen verlassen, um sich neuen unternehmerischen Aufgaben zu widmen.

„Wir freuen uns als Geschäftsführungsteam darauf, LOVOO künftig gemeinsam zu leiten. Unser Ziel ist es, unsere starke Marktposition auszubauen und als Teil der ParshipMeet Group weiter zu wachsen“, erklärt Anna Maria Wanninger. “Zusammen mit unserem 170-köpfigen Team werden Darshan, Claudio und ich diese Aufgabe mit Leidenschaft angehen.”

LOVOO zählt zu den marktführenden Dating-App-Anbietern im deutschsprachigen Raum. Die mobile Anwendung ermöglicht jungen Menschen auf zeitgemäße Art und Weise, Menschen aus der Umgebung kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und sich zu verlieben. Funktionen wie Live-Streaming unterstützen die moderne Möglichkeit, soziale Beziehungen aufzubauen.

LOVOO seit September Teil der neugegründeten ParshipMeet Group

Im September 2020 schloss die Parship Group, ein gemeinsames Unternehmen von ProSiebenSat.1 und General Atlantic, die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens The Meet Group ab. LOVOO war seit 2017 Teil des US-amerikanischen App-Entwicklers. Die ParshipMeet Group bildet das neue Online-Dating-Segment von ProSiebenSat.1 und bietet ein umfassendes Produktportfolio von Social-Dating und Entertainment bis hin zur Online-Partnervermittlung.

Stationen des neuen Managements

Anna Maria Wanninger startete ihre Karriere 2015 beim Crowdfarming-Unternehmen Naranjas del Carmen in Madrid und verantwortete dort zwei Jahre lang als Market Developer die Expansion auf den deutschen Markt. Im Anschluss wechselte sie zu YouNow nach New York und betreute das Business Development und Partner Management für die USA, den deutschsprachigen Raum sowie die Türkei. Seit Januar 2019 ist sie bei LOVOO tätig, zunächst als Head of Live Streaming & Community Management und anschließend als Vice President of Community & Partner Management.

Nachdem Darshan Sheth seit Mai 2013 das Product Management & Marketing bei Wipro Technologies verantwortete, war er drei Jahre in der Gaming-Branche tätig. Weitere Expertise sammelte er als Senior Product Manager für F2P-Gaming bei GSN Games sowie ab 2016 als Product Manager bei RockYou in Indien. Im Oktober 2017 wechselte Sheth als Senior Product Manager zu LOVOO und wurde ein Jahr später Head of Product Growth. Seit Mai 2019 verantwortet er als Vice President das Product Management.

Claudio Di Vincenzo ist mit langjähriger Erfahrung in diesem Bereich bereits seit 2013 bei LOVOO Finance und Controlling zuständig. Seit Februar 2018 verantwortet er als Vice President die Unternehmensbereiche Finance & Legal und ist als Prokurist tätig.

Offizielle Pressefotos des neuen Managements finden Sie hier.

(Artikel schließen)

Best Workplace Awards 2020: LOVOO sichert sich erneut ersten Platz

In der Kategorie „Klein & Mittelgroße Unternehmen” hat LOVOO das Rennen um die Auszeichnung „Best Workplace“ mit großem Abstand für sich entschieden
close
Artikelbild

Best Workplace Awards 2020: LOVOO sichert sich erneut ersten Platz

In der Kategorie „Klein & Mittelgroße Unternehmen” hat LOVOO das Rennen um die Auszeichnung „Best Workplace“ mit großem Abstand für sich entschieden.

Dresden, kununu, eine der größten und bekanntesten Arbeitgeber-Bewertungsplattformen, hat gemeinsam mit dem Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V. (IBA) den Best Workplace Award vergeben. Den ersten Platz in der Kategorie „Klein & Mittelgroße Unternehmen” sicherte sich in diesem Jahr erneut LOVOO und das mit einem deutlichen Vorsprung. Der Gesamtscore von 82,43 von insgesamt 100 Punkten ist sogar der höchste über alle Kategorien hinweg.

Als Grundlage dienten Befragungen von Arbeitnehmer*innen über Einrichtung, Lichtverhältnisse, Akustik, Klima, Technik, Design und Atmosphäre. Zusätzlich wurde ausgewertet, wie viele Bewertungen das Unternehmen insgesamt hat, und ob fünf weitere Zusatzkriterien erfüllt wurden.

Was LOVOO als Arbeitgeber so einzigartig macht? kununu führt hier Ausschnitte aus Bewertungen an, in der Arbeitsbedingungen geschildert werden: “Modernste Einrichtung, technische Ausrüstung auf höchstem Niveau, höhenverstellbare Tische, hochwertige Bürostühle, Tageslichtlampen, Klimaanlage, Job Ticket, Fenster in jedem Raum für Tageslicht und frische Luft, Dachterrasse, riesige Küche mit bester Ausstattung, Teeküche, tägliches Frühstück, kostenlose Getränke.”

(Artikel schließen)

Corona-Studie: Männer ziehen Kuscheln dem Sex vor

Dating-App-Anbieter LOVOO befragt Nutzer*innen zu den Auswirkungen des Coronavirus und bietet neues Format mit Flirtcoach Julia Mattes an
close
Artikelbild

Corona-Studie: Männer ziehen Kuscheln dem Sex vor

Dating-App-Anbieter LOVOO befragt Nutzer*innen zu den Auswirkungen des Coronavirus und bietet neues Format mit Flirtcoach Julia Mattes an.

LOVOO hat seine Nutzer*innen zur aktuellen “Social-Distancing”-Situation befragt: Wie fühlen sie sich? Womit verbringen sie ihre Zeit? Des Weiteren wollte LOVOO herausfinden, wie ihr Dating-Verhalten momentan ist, was sie suchen und welche Erfahrungen sie bereits mit Live Video Dating gesammelt haben. Mit Flirtcoach Julia Mattes bietet LOVOO dazu passend ein neues Format an.

Fehlender Kontakt und neues Selbstverständnis

Sowohl am Anfang der Quarantäne als auch im Mai gaben die LOVOO-Nutzer*innen an, sich eher mittelmäßig zu fühlen. Der Mehrheit (77%) fehlt aufgrund der aktuellen Situation etwas im Alltag: Am häufigsten wurden fehlende Freizeitaktivitäten und körperliche Nähe genannt. Um sich die Zeit zu vertreiben, schauen sie Serien, spielen online und analoge Spiele mit Freunden und Familie oder gehen an der frischen Luft spazieren. Rund 38% der Befragten setzt sich in dieser Zeit der Entschleunigung mit Konflikten aus der Vergangenheit auseinander und rund 45% achten derzeit mehr auf sich selbst.

Kuscheln vor Sex

Auf die Frage, welche Art von körperlicher Nähe am meisten fehlt, landet Sex auf dem letzten Platz. Frauen vermissen Umarmungen am meisten und Männer sehnen sich besonders nach Kuschel- und Streicheleinheiten. Ungefähr jede dritte Person (31,6%) lernt aktuell jemanden auf LOVOO kennen. “Eine/n feste/n Partner/in zu finden” ist mit 58,6% die meistgenannte Antwort auf die Frage, was die Nutzer*innen auf LOVOO suchen.

Neuer Trend: Live Video Dating

92% der Nutzer*innen reden bei ihren Video Dates einfach gemütlich miteinander. Positiv an den Video Dates ist laut der Befragten vor allem, dass man sich erst einmal kennenlernen kann und so die Nervosität ein wenig genommen wird. Video Dates werden als guter Einstieg vor dem ersten persönlichen Treffen gesehen, können aber richtige erste Dates nicht ersetzen. Dazu braucht es für die Nutzer*innen einfach körperliche Nähe. Verbindungsprobleme waren außerdem ein Hindernis.

Um die Nutzer*innen für die Dating-Zeit nach Corona fit zu machen, hat sich LOVOO mit Flirt- und Datingcoach Julia Mattes, bekannt aus Funk und Fernsehen, eine ausgewiesenen Profi ins Boot geholt. Jeden Donnerstag im Juni, immer ab 20.15 Uhr, teilt die Flirtexpertin im LOVOO Live-Stream wichtige Tipps und Tricks für erfolgreiche Online- und Offline-Erlebnisse. Mittlerweile verfolgen bereits mehrere tausend Nutzer*innen ihre Liveshow.

Flirtcoach Julia Mattes

Julia Mattes ist seit 15 Jahren Flirt- und Datingcoach. Sie sagt „Jeder Mensch hat ein Recht auf Liebe und Zuwendung“ und „Liebe ist für alle da.“ Die 1981 geborene Hessin lebt seit vielen Jahren in der Single-Hauptstadt Berlin und hilft Singles dabei ihren Traumpartner zu finden. Online, als auch offline. Als Live-Streamerin auf der Datingplattform LOVOO gibt sie wöchentlich zur Prime-Time Online-Dating-Tipps. Gerade zu Corona Zeiten eine stark genutzte Plattform für einsame Herzen. Über 3.000 Zuschauer waren bei ihrer letzten Show dabei. In ihrer eigenen Beratungspraxis auf dem Kurfürstendamm in Berlin hilft sie auch den allerschwersten Fällen dabei, ihren Traumpartner zu finden und zu behalten. „Für jedes Töpfchen gibt es ein Deckelchen. Mein Herz schlägt für die schüchternen Menschen, was sicherlich daran liegt, dass ich früher selbst sehr zurückhaltend war. Heute ist das zum Glück nicht mehr so, ich bin viel mutiger geworden. Flirten kann man lernen. Und wie das funktioniert, auch gerade zu Corona-Zeiten, das erkläre ich Schritt für Schritt in meinen Coachings und Onlinekursen“.

Für die vorliegende Studie hat LOVOO 2.719 aktive Nutzer*innen aus Deutschland zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand zwischen 11.05. und 18.05.2020 statt.

  • Infografik: Link
  • Dating-Tipps in der Coronakrise: Link
  • Onlinekurs: Link
(Artikel schließen)

Zusammenhalt in Krisenzeiten: Dating-App-Anbieter Lovoo reagiert auf die Auswirkungen des Coronavirus

Lovoo startet Streaming-Konzerte und stellt neues Live Videochat-Feature vor
close
Artikelbild

Zusammenhalt in Krisenzeiten: Dating-App-Anbieter Lovoo reagiert auf die Auswirkungen des Coronavirus

Lovoo startet Streaming-Konzerte und stellt neues Live Videochat-Feature vor.

Dresden, 02. 04.2020: Geschlossen, verschoben, abgesagt. Das Coronavirus legt das soziale Leben lahm und wirkt sich fatal auf die Wirtschaft aus. Aufgrund von Kontaktverboten, Ausgehsperren, geschlossenen Bars, Clubs und Konzerthäusern suchen die Menschen nach Möglichkeiten, weiterhin in Verbindung zu bleiben. Freischaffende hingegen sind auf neue, virtuelle Einnahmenquellen angewiesen.

Der Dresdner Dating-App-Anbieter LOVOO unterstützt Künstler*innen und Musiker*innen in der Coronakrise und bietet neue Wege, den Verdienstausfall aufgrund fehlender Live-Events zu kompensieren. Via Live-Streaming sind ab sofort Online-Auftritte möglich. Die Community unterstützt die Künstler*innen mit virtuellen Geschenken finanziell. Zusätzlich hat das Dresdner Unternehmen den fünfstelligen LOVOO-Künstlerfonds ins Leben gerufen. Daraus zahlt der App-Anbieter eine Gage für die virtuelle Darstellung.

Florian Braunschweig, CEO und Gründer von LOVOO, sieht digitale Unternehmen bei Krisen wie Corona in einer besonderen Verantwortung: „Durch die Auswirkungen des Coronavirus stehen Künstler*innen weltweit vor ungeahnten Herausforderungen. Wir wollen ihnen in der aktuellen Situation zur Seite zu stehen und soziale Veranstaltungen auch weiterhin stattfinden lassen. Wir geben Freischaffenden und Sinlges eine Plattform, mit der wir gemeinsam die Einsamkeit bekämpfen und Mut und Lust auf die Zukunft machen.“

Zusätzlich zu den Live-Streaming-Konzerten hat LOVOO in Rekordzeit das angekündigte neue Feature „1on1-Live Videochat“ gelauncht: Damit müssen Singles auf das Daten nicht verzichten! Die neue Live-Date-Funktion ermöglicht User*innen sich ganz bequem, und in aller Zweisamkeit, im Videochat zu verabreden. Im 1on1-Videochat lernen sich App-Nutzer*innen virtuell kennenlernen, bleiben in Kontakt und schmieden Dating-Pläne für die Zukunft.

Bewerbung Lovoo-Künstlerfonds: https://lovoo.it/apply

Dating-Tipps in der Coronakrise: hier klicken

Pressebilder: hier klicken

(Artikel schließen)

UrSafe & The Meet Group beschließen Zusammenarbeit zur Schaffung eines neuen Sicherheitsstandards

MeetMe, Tagged, Skout, GROWLr und LOVOO Nutzer erhalten kostenloses 60-tägiges Abo für UrSafe’s Premium-Funktionalitäten
close
Artikelbild

UrSafe & The Meet Group beschließen Zusammenarbeit zur Schaffung eines neuen Sicherheitsstandards

MeetMe, Tagged, Skout, GROWLr und LOVOO Nutzer erhalten kostenloses 60-tägiges Abo für UrSafe’s Premium-Funktionalitäten.

Dresden, Die Partnerschaft erlaubt Millionen von Nutzern im 5-App-Portfolio der Meet Group – einschließlich MeetMe, Skout, Tagged, GROWLr und LOVOO – ein kostenloses 60-tägiges Premium-Abonnement für UrSafes innovative persönliche Sicherheitsfunktionen, wie FollowMe, CheckIn, Hands-Free SOS and Fake Call zu verwenden. Nutzer haben die Möglichkeit, UrSafe herunterzuladen, damit sie mit Freunden, Familie und den örtlichen Strafverfolgungsbehörden verbunden bleiben können, um jederzeit in Sicherheit zu sein.

„UrSafes erstes und einziges Ziel ist es, modernste globale Sicherheitstechnologien jederzeit für die breite Masse zur Verfügung zu stellen, daher sind wir stolz die Zusammenarbeit mit der Meet Group offiziell zu machen und den Standard für internationale Sicherheit beim Dating auf ein neues Niveau zu heben“, sagt Dr. Anthony Oyogoa, M.D., CEO und Mitgründer von UrSafe.   “UrSafes weltweite Abdeckung ergänzt sich mit der internationalen Reichweite der Meet Group und stellt damit sicher, dass unser Eintritt in den Dating Bereich mit einem Unternehmen stattfindet, dass sich weltweit wirklich für die Sicherheit der Nutzer engagiert. Wir hätten keinen besseren Kooperationspartner finden können.“

Die Größenordnung der Zusammenarbeit von UrSafe mit The Meet Group ist beispiellos und wird nicht nur einen neuen Standard für Dating-Sicherheit für US amerikanische Nutzer setzen, sondern weltweit. Mit UrSafe, verfügbar in sechs Sprachen (Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Deutsch und Arabisch) und in über 200 Ländern, werden Menschen überall auf der Welt, bewusster, sicherer und komfortabler Beziehungen zu anderen aufbauen können, online sowie in echt.

„Wir hoffen, durch diese Partnerschaft mit UrSafe Dating noch sicherer zu machen“, sagte Geoff Cook, CEO von The Meet Group. „Wir sind bestrebt unseren Nutzern Sicherheit zu geben und glauben, dass diese Technologie die Sicherheit für Millionen Menschen, die Liebe suchen und in Verbindung treten, weiter verbessern wird.“

Über UrSafe

UrSafe ist die erste und einzige persönliche handfrei-nutzbare, sprachgesteuerte Sicherheitsapp mit direkter Integration der Sicherheitsbehörden. UrSafe ist jetzt zum Download im AppStore und in Google Play verfügbar und verfügt eine einzigartige Technologie, die von einem Team von Branchenexperten aus Gesundheitswesen, Militär, öffentlicher Sicherheit und Politik entwickelt wurde. UrSafe bietet Ihnen fortschrittliche Sicherheitsmerkmale mit nur einem Fingerzeig, einschließlich sprachgesteuertem Notruf, eingebautem Hintergrund-Monitoring, Echtzeit-Standortübermittlung and Freunde und Familie sowie eine geodatenbasierte Notrufverknüpfung die in über 240 Ländern und Territorien funktioniert.  Erfahren Sie mehr über UrSafe bei  ursafe.com.

(Artikel schließen)

LOVOO erhält BusinessAward 2020

Herausragende Arbeit im Recruiting und Onboarding von jungen Mitarbeitenden ausgezeichnet
close
Artikelbild

LOVOO erhält BusinessAward 2020

Herausragende Arbeit im Recruiting und Onboarding von jungen Mitarbeitenden ausgezeichnet.

Für seine herausragende Arbeit im Recruiting und Onboarding von jungen ambitionierten Mitarbeitenden der ´Generation Y´ ist das Dresdner Digitalunternehmen LOVOO mit dem BusinessAWARD 2020 ausgezeichnet worden. Laudator Professor Dr. Christian Schmitz überreichte Sonja Neitzel-Bothe (LOVOO) stellvertretend für LOVOO CEO Florian Braunschweig den Award im Rahmen des BusinessDAY 2020 der Buhr & Team AG im Düsseldorfer Hyatt Regency.

Die Fachjury, ein Gremium aus Head Trainern der Buhr & Team Akademie, Sebastian Berg, CSO Vertrieb & Marketing der Buhr & Team AG, sowie Unternehmer, Vortragsredner und Fachbuchautor Andreas Buhr, hob in ihrer Begründung hervor, dass LOVOO es in besonderer Weise schaffe, Innovation, Zeitgeist und moderne Führung zu leben und damit der kommenden Mitarbeiter- und Führungsgeneration eine gemeinsame Vision, ein starkes „Warum“ zu geben, das in einer unsicheren Businesswelt Orientierung und Zielsetzung verspreche.

„Die Einsamkeit in der Welt durch Glücksmomente und Verbundenheit bekämpfen“

Mit seiner Mission, die Einsamkeit in der Welt durch Glücksmomente und Verbundenheit zu bekämpfen, schaffe es LOVOO, Kunden wie Mitarbeiter für die Marke zu begeistern, führte Laudator Christian Schmitz, Universitätsprofessor für Vertriebsmanagement und Lehrstuhlinhaber am Sales Management Department der Ruhr-Universität Bochum, bei der Award-Übergabe aus. Das Unternehmen beteilige Mitarbeiter am Erfolg und sorge mit einer auf die Generation Y und Z angepassten Arbeitsumgebung für nachhaltig herausragende Ergebnisse. Es führe seine Kunden zum Abschluss, weil es in besonderer Weise Entertainment, Erlebnis und Community schaffe. So wurde LOVOO „das am schnellsten wachsende Netzwerk zum Kennenlernen neuer Leute in der Nähe. Es bringt Menschen mit ähnlichen Interessen, individuellen Erfahrungen und Wünschen zusammen“. Bereits ausgezeichnet als einer der „Top-Arbeitgeber“ in Deutschland (laut „Focus“) und als „Top Company“ und „Open Company“ („kununu“) konnte sich LOVOO in der Juryentscheidung gegen die Mitbewerber durchsetzen.

BusinessDAY 2020 – Kundengewinnung im digitalen Zeitalter im Fokus

Beim BusinessDAY 2020 der Buhr & Team AG für mehr Unternehmenserfolg kamen am 28.02.2020 rund 200 Führungskräfte aus Top-Unternehmen der deutschen Wirtschaft im Hyatt Regency Düsseldorf zusammen, um über das Thema Kundengewinnung im digitalen Zeitalter zu sprechen. In einer einzigartigen, interaktiven Atmosphäre wurden Erfahrungen und Lösungen ausgetauscht, wie man die digitale und reale Welt zum bestmöglichen Kundenerlebnis zusammenführen kann.

(Artikel schließen)

Dating-Studie: Das erste Date – wie spontan sind Männer und Frauen?

LOVOO wollte es genau wissen und hat seine Community befragt, das Ergebnis birgt Konfliktpotenzial
close
Artikelbild

Dating-Studie: Das erste Date – wie spontan sind Männer und Frauen?

LOVOO wollte es genau wissen und hat seine Community befragt, das Ergebnis birgt Konfliktpotenzial.

Dresden, 14. Februar 2020: Wie spontan sind die Deutschen, wenn es um das berühmte erste Date geht? Verabreden sich Männer und Frauen in Zeiten von Tinder, Lovoo & Co. immer öfter auch spontan oder hat das erste Date noch immer den Zauber des Besonderen, auf das wir gerne tagelang hinfiebern? Der Dating-App-Anbieter Lovoo wollte es genau wissen und hat seine Community befragt. Das Ergebnis birgt Konfliktpotential: Männer mögen es spontan, Frauen eher nicht. Woran das liegt und worauf Frauen und Männer achten sollten, damit es mit dem ersten Date klappt:

Männer mögen spontane Dates und lassen sich gerne überraschen

Männer wollen ihre Online-Auserwählte am liebsten gleich kennenlernen. Dafür benötigen sie nur sehr wenige Informationen vorab. Die Lovoo-Umfrage hat ergeben, dass für sie  neben dem Alter(81,3 Prozent) der Wohnort (69,1 Prozent) zu den wichtigsten Profilangaben zählt. Knapp die Hälfte der befragten Männer geben an, dass das Profil die beste Quelle ist, um die für sie wichtigen Informationen über eine Person zu erhalten. Wenn es dann um das erste Treffen geht, zeigen Männer sich spontan: 36,9 Prozent der Männer geben an, dass sie sich schon ein paar Tage nach dem Kennenlernen auf Lovoo zu einem Date verabreden wollen.

Frauen wollen genau wissen mit wem sie es zu tun haben, bevor sie sich auf ein Treffen einlassen 

Während Männer schnell in den Startlöchern zum ersten Date stecken, bevorzugen Frauen eine langsamere Dating-Gangart. Sie lieben es, ihr Gegenüber beim Chatten erst einmal besser kennenzulernen. Nur 18,3 Prozent der Frauen verabredet sich nach ein paar Tagen. Ein Viertel der Befragten gibt an, dass sie länger als zwei Wochen warten bis sie einem ersten Date zustimmen.  Sie möchten vor dem ersten Date wissen, mit wem sie es zu tun haben und möglichst viele Informationen sammeln, um beurteilen zu können, ob es sich lohnt Zeit in ein persönliches Treffen zu investieren. Daher benötigen Frauen tendenziell mehr Zeit zwischen dem Kennenlernen durch das Chatten und einem persönlichen ersten Treffen als Männer. Vor allem wollen die meisten Frauen (86,4 Prozent) wissen, was das potenzielle Date auf LOVOO sucht, beispielsweise eine feste Partnerschaft oder eine flüchtige Bekanntschaft. Vermutlich, weil sich dadurch Enttäuschungen vermeiden lassen.

Wie finden Mann und Frau trotz ihrer gegenläufigen Bedürfnisse zueinander? 

Die Lovoo-Umfrage zeigt: Männer können mit mehr Details im Profil schneller punkten! Folgende Informationen sollten die Herren der Schöpfung unbedingt verraten: Für 91,3 Prozent der befragten Frauen ist das Alter die wichtigste Information. 68,4 Prozent wollen wissen, nach welcher Art der Beziehung das Gegenüber sucht, gefolgt von der Körpergröße. Die Anzahl der Kinder oder Angaben zu Hobbies und Interessen sind weitere wichtige Informationen im Entscheidungsprozess für ein erstes Treffen. Diese Angaben sollten deshalb in keinem Dating-Profil fehlen. Darüber hinaus können Männer beim Chatten überzeugen. Die Umfrage zeigt: Frauen müssen erstmal Vertrauen aufbauen. Und das machen sie, indem sie mit ihrem Auserwählten Chatten. Wer sein Profil so informativ wie möglich zu gestaltet und bereit ist in den Dialog zu gehen, landet eher beim weiblichen Geschlecht.

Methodik: Für diese Studie hat Lovoo zwei Umfragen, je eine für Frauen und Männer, in der DACH-Region durchgeführt. Es wurden App-Nutzer in größeren Städten (<500k) im Mai 2019 befragt. Insgesamt wurden 6.821 Personen befragt.

Weitere Pressebilder: hier klicken

(Artikel schließen)

LOVOO liebt es nachhaltig

Der Dating-App-Anbieter lässt 2020 einen Unternehmenswald aus mindestens 10.400 Bäumen pflanzen und begeistert seine Community mit abwechslungsreichen Aktionen für mehr Nachhaltigkeit
close
Artikelbild

LOVOO liebt es nachhaltig

Der Dating-App-Anbieter lässt 2020 einen Unternehmenswald aus mindestens 10.400 Bäumen pflanzen und begeistert seine Community mit abwechslungsreichen Aktionen für mehr Nachhaltigkeit

Dresden, 23. Januar 2020: Der Dating-App-Anbieter LOVOO verstärkt 2020 seine Nachhaltigkeitsmaßnahmen, um den eigenen CO2-Ausstoß auszugleichen und regt seine Live-Community dazu an, auch den eigenen CO2-Fußabdruck zu neutralisieren. Zu diesem Zweck kooperiert das Unternehmen mit der internationalen Non-Profit-Organisation für globale Wiederaufforstung „Eden Project“ und plant verschiedene nachhaltige Aktionen innerhalb der Community. Bei der ersten Aktion „LOVOO pflanzt Bäume“ können sich die Nutzer noch bis zum 15. Februar engagieren.

Obwohl LOVOO seit Unternehmensgründung Wert auf Nachhaltigkeit legt und beispielsweise die Fahrt mit der Deutschen Bahn einem Inlandsflug vorzieht, rechnet das Unternehmen 2020 damit zirka 130 Tonnen CO2 auszustoßen. 80 Bäume können den Ausstoß von einer Tonne CO2 neutralisieren. Deshalb pflanzt Lovoo 2020 gemeinsam mit Eden Project 10.400 Bäume. Eden Project verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Wiederaufforstung und hat bereits über 250 Millionen Bäume in fünf Ländern auf 82 Projektstandorten gepflanzt.

Auch seine Nutzer bezieht der Dating-App-Anbieter in das Projekt mit ein: 2020 wird es innerhalb der Live-Community regelmäßige Nachhaltigkeits-Contests geben, bei denen Nutzer ihre eigene CO2-Bilanz ausgleichen können. Beim ersten “Green Contest” können die Live-Community Mitglieder virtuelle Bäumchen für je 50 Cent erwerben und an ihre Lieblingsstreamer verschenken. Für jeden virtuellen Baum pflanzt Eden Project einen echten Baum. Florian Braunschweig, CEO und Gründer von LOVOO sieht Dating-App-Anbieter beim Thema Nachhaltigkeit in der Verantwortung: „Dating-Apps erreichen täglich viele Menschen. Es ist wichtig, dass wir als Anbieter ein Vorbild für unsere Nutzer sind und sie für das Thema begeistern.”

(Artikel schließen)

Dating-App-Anbieter LOVOO veröffentlicht Podcast „Dein Date mit Ronja“

Mit einem neuartigen Live-Podcast-Format gibt LOVOO jungen Menschen Orientierung beim Dating
close
Artikelbild

Dating-App-Anbieter LOVOO veröffentlicht Podcast „Dein Date mit Ronja“

Mit einem neuartigen Live-Podcast-Format gibt LOVOO jungen Menschen Orientierung beim Dating.

LOVOO, einer der marktführenden Dating-App-Anbieter im deutschsprachigen Raum, veröffentlicht mit „Dein Date mit Ronja“ einen sechsteiligen Podcast, der die Hörer auf verschiedene Rendezvous der 29-jährigen LOVOO-Nutzerin Ronja mitnimmt. Mit diesem neuartigen Live-Format erlaubt der Podcast einen unverstellten Blick hinter die Kulissen des Online-Kennenlernens. Die Hörer erhalten so auf lebensnahe Weise Orientierung und Inspiration für das eigene nächste Date.

Bevor die Zuhörer Ronja auf ihr erstes Date begleiten, dürfen sie ihr beim Mädelsabend lauschen. In ihrer Offenbacher WG bespricht die Produktmanagerin mit ihren besten Freundinnen bei einem Glas Wein brisante Dating-Themen: darf man der Person, die man gerade trifft von einem anderen Flirt berichten? Haben alleinerziehende Frauen und Männer Nachteile bei der Partnersuche oder ist es genau umgekehrt? Und was machen Frauen eigentlich, wenn sich jemand erdreistet, ihnen ein Bild von seinem „besten Stück“ zu schicken?

Von Ronja’s Dates können sich die Zuhörer intuitiv für das eigene nächste Kennenlernen inspirieren lassen, zum Beispiel, wenn sie den Sozialarbeiter Bashir zum ersten Mal trifft. Während sie sich für ein erstes Treffen gerne auf eine Weinschorle am Main verabredet, möchte er mit ihr durch den Frankfurter Zoo schlendern.

Wie das Kennenlernen im Zoo verläuft und ob sie sich wiedersehen, können Dating-Interessierte seit dem 22. November 2018 auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie zum Beispiel Apple Podcasts, Spotify und Deezer miterleben. Weitere Folgen werden im wöchentlichen Rhythmus ausgestrahlt.

(Artikel schließen)

Best Workplace Awards 2019: LOVOO sichert sich ersten Platz

In der Kategorie der mittelgroßen Unternehmen hat LOVOO das Rennen um den „Best Workplace“ für sich entschieden
close
Artikelbild

Best Workplace Awards 2019: LOVOO sichert sich ersten Platz

In der Kategorie der mittelgroßen Unternehmen hat LOVOO das Rennen um den „Best Workplace“ für sich entschieden.

Das weltweit operierende Unternehmen mit Sitz in Dresden überzeugt seine Mitarbeiter vor allem mit einer offenen Unternehmenskultur, einem starken Kollegenzusammenhalt sowie einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. “

LOVOO hat es verstanden, Feedback als Chance zu sehen, sich weiterzuentwickeln. Feedback wird proaktiv angefragt und eingefordert. Nach diesen Kriterien entwickeln wir uns weiter und fördern unsere Mitarbeiter Tag für Tag“, sagt Julia Hanusch, Head of Team and People Development bei LOVOO.

Die Arbeitsplatzgestaltung bringt Menschen zusammen. So können sich Kollegen am Billardtisch treffen, eine Open Space Area bietet zahlreiche Möglichkeiten für Meetings. Gleichzeitig geht LOVOO mit ergonomischen Stühlen und höhenverstellbaren Schreibtischen auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter ein.

Die Preisträger 2019 wurden am 18.09.2019 im Rahmen der Zukunft Personal Europe in Köln bekanntgegeben. Für den Best Workplace Award 2019 gingen 16.000 Bewertungen aus rund 9.000 Unternehmen ein.

(Artikel schließen)

Pressestatement zur Berichterstattung des Bayerischen Rundfunks über LOVOO

LOVOO ist eine standortbasierte Dating-App, die die Standortdaten der Nutzer ausschließlich verwendet, wenn der Nutzer diese mit seiner Einwilligung übermittelt
close
Artikelbild

Pressestatement zur Berichterstattung des Bayerischen Rundfunks über LOVOO

Wir nehmen den Datenschutz unserer Nutzer äußerst ernst. LOVOO ist eine standortbasierte Dating-App, die die Standortdaten der Nutzer ausschließlich verwendet, wenn der Nutzer diese mit seiner Einwilligung übermittelt, um bestimmte Funktionen zu nutzen.

Dresden, 09. August 2019: Leider hat uns der Bayerische Rundfunk seine Testergebnisse oder -methoden nicht zukommen lassen, sodass wir sie nicht auf Richtigkeit überprüfen können. Dennoch, auch wenn diese korrekt sind, ist uns kein Fall bekannt, in dem ein Nutzer wie im Test beschrieben geortet, geschweige denn in irgendeiner Weise geschädigt wurde.

Schon vor Veröffentlichung der Ergebnisse, haben wir sofort Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass der Standort der Nutzer auf LOVOO nicht genauer als 1000 Meter bestimmt werden kann. Außerdem haben wir die mehrfache Abfrage des Standorts von Nutzern in der Umgebung eingeschränkt, um Triangulation in Zukunft zu verhindern. Wir glauben, dass dies den Industriestandards entspricht.

Weitere Presseberichte deuten darauf hin, dass Nutzer in unzulässiger Weise auf die sexuelle Orientierung anderer Nutzer zugreifen können. Das ist nicht der Fall, die sexuelle Orientierung ist kein Bestandteil des öffentlich einsehbaren Profils.

(Artikel schließen)

Schülerprojekt „Digitales
 Unternehmertum“

Eine Gruppe von mehreren sächsischen Unternehmen hat sich mit der privaten Schule IBB gGmbH Dresden zusammengeschlossen, um 10. Klassen des Ganztagsgymnasiums einen Einblick in das Thema Unternehmertum zu ermöglichen
close
Artikelbild

Schülerprojekt „Digitales
 Unternehmertum“

Eine Gruppe von mehreren sächsischen Unternehmen hat sich mit der privaten Schule IBB gGmbH Dresden zusammengeschlossen, um 10. Klassen des Ganztagsgymnasiums einen Einblick in das Thema Unternehmertum zu ermöglichen.

Die 38 SchülerInnen werden in der Woche vom 18. bis 22. März eigene Unternehmen “gründen”, mit denen sie Alltagsprobleme digital lösen wollen. Zum Finale, am 22.03.19 stellen die einzelnen Teams ihre Ideen einer Fachjury, im Foyer vom SAP Standort Dresden, vor. Dem Gewinnerteam winkt ein Mentoringprogramm und die Unterstützung zum Aufbau einer echten Firma.

Initiator des Projekts ist das Dresdner Unternehmen SAR, welches eine Vielzahl von sächsischen IT-Unternehmen berät. Die Firmen Communardo, Queo, Impact Hub, Lovoo, SAP und die FH Dresden unterstützen das Schulprojekt. Die SchülerInnen lernen die UnternehmerInnen persönlich kennen und dürfen je einen Projekttag vor Ort verbringen.

Ziel des Projektes ist es, den SchülerInnen Unternehmertum und digitale Geschäftsmodelle näher zu bringen. Der Ansatz ist dabei vielschichtig und lässt den Jugendlichen Raum für konzeptionelles Arbeiten. Durch den Einblick in die Praxis lernen die SchülerInnen den Tech-Standort Dresden besser kennen. Sie erhalten so eine Orientierung für die spätere Berufswahl. Außerdem erhalten die Schüler kleine Workshops zu modernen Arbeitsweisen und Tools, die von Dresden bis ins Silicon Valley Anwendung finden.

(Artikel schließen)

Der Valentinstag bei LOVOO: Friedrich Liechtenstein spricht über die Liebe

Im Rahmen der Liebesdinge Pop-up-Week von LOVOO trifft Musiker und Schauspieler Friedrich Liechtenstein mit biographischen Anekdoten mitten ins Herz
close
Artikelbild

Der Valentinstag bei LOVOO: Friedrich Liechtenstein spricht über die Liebe

Im Rahmen der Liebesdinge Pop-up-Week von LOVOO trifft Musiker und Schauspieler Friedrich Liechtenstein mit biographischen Anekdoten mitten ins Herz.

Lustig, romantisch und skurril – Liechtenstein erzählt Moderator János Joskowitz von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Für ihn ist sie nicht nur “das Gefährlichste, was es gibt”, sondern funktioniert darüber hinaus auch nur ohne Regeln. “Und Sex ist ist ja auch ein sehr riskantes Unternehmen. Ist ja unglaublich, was da alles schief gehen kann und wie viele Missverständnisse es gibt”.

Geschichten, die das Liebesleben schreibt

Still und aufmerksam wird das Publikum, wenn Liechtenstein aus der Zeit vor dem Internet erzählt. “Man saß da irgendwo in einer Wohnung in Pankow […] dann klingelt’s, es kommt eine Frau vorbei und sagt ‘Mir ist langweilig’ und dann hat die da übernachtet. So war das früher“, sagt Liechtenstein. Dating-Apps nutzt er laut eigener Aussage eher marginal. “Das kommt mir sehr absichtsvoll vor […] Aber ich staune, dass es funktioniert”.

Im Anschluss an das Gespräch beantwortet er Zuschauerfragen zu Trennungen und Risiken und liest Geschichten von LOVOO-UserInnen vor, die mindestens genauso unterhaltsam sind wie seine eigenen.

Ein Best-of des Gesprächs gibt es hier.

Über Liebesdinge

Die Pop-up-Week von LOVOO fand während der Valentinstagswoche in der Sharlie Cheen Bar in Berlin statt. Bei freiem Eintritt erlebten BesucherInnen u.a. Lesungen und Podiumsdiskussion mit Friedrich Liechtenstein, Stephan Porombka, eine Live-Podcast-Aufzeichnung mit  Ines Anioli & Leila Lowfire von “Besser als Sex”, Deep Dating sowie eine Stand-up Comedy Night. Der gleichnamige Blog bietet zudem weitere Inhalte.

(Artikel schließen)

Google Play-Wahl: LOVOO ist Deutschlands beliebteste App

Bei der jährlichen Google Play App-Wahl wurde LOVOO von den Nutzer*innen zur beliebtesten App Deutschlands 2018 gewählt
close
Artikelbild

Google Play-Wahl: LOVOO ist Deutschlands beliebteste App

Bei der jährlichen Google Play App-Wahl wurde LOVOO von den Nutzer*innen zur beliebtesten App Deutschlands 2018 gewählt.

Bereits im Oktober wurde durch den Google Play-Report von App Annie bestätigt, dass LOVOO zu den erfolgreichsten Apps in Deutschland zählt und die Top-10 der All-Time Verbraucherausgaben anführt. Mit der Auszeichnung zur beliebtesten App Deutschlands folgt nun der nächste Meilenstein. Das Besondere: Nicht die Jury, sondern die Anwender selbst wählen ihren Favoriten.

Bestätigung und Ansporn zugleich

„Dieses fantastische Ergebnis bestätigt uns, dass wir mit der Einführung von Livestreaming auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig verstehen wir das sehr gute Abschneiden auch als Ansporn und Motivation: Wir werden noch stärker daran arbeiten, die Bedürfnisse der Nutzer nach Authentizität und Unterhaltung erfüllen zu können. Unser Ziel ist es, ein Angebot gegen Einsamkeit für alle zu schaffen und noch stärker für Orientierung beim Kennenlernen zu sorgen”, sagt Florian Braunschweig, Co-Founder und Managing Director von LOVOO sowie General Manager Europe von The Meet Group, der Muttergesellschaft von LOVOO.

Über die Google Play App-Wahl

In zwei Kategorien, Apps und Games, wurden im Vorfeld jeweils die zwanzig angesagtesten Google Play-Apps des Jahres nominiert und ab Mitte November zur Wahl gestellt. Alle deutschen NutzerInnen konnten zwei Wochen lang für ihre Lieblings-Apps abstimmen.

(Artikel schließen)

Live Streaming & Authentizität – ab sofort bei LOVOO!

Erste deutsche Datingapp mit Live-Video Funktion
close
Artikelbild

Live Streaming & Authentizität – ab sofort bei LOVOO!

Erste deutsche Datingapp mit Live-Video Funktion.

Dresden, 26.07.2018: Seien wir ehrlich – nur die besten, witzigsten oder interessantesten Fotos kommen auf unser Datingprofil. Doch wie authentisch ist das Strandbild aus dem Bali-Urlaub 2016 heute noch? Mit der neuen LOVOO Live-Funktion wird Dating jetzt noch authentischer und vor allem unterhaltsam.

Adé veraltete Profilfotos, hallo Live-Video

LOVOO launcht ab sofort als erste deutsche Dating-App die neue Live-Funktion und bringt Authentizität in die Datingwelt! Denn jeder LOVOO-Nutzer in Deutschland kann ab sofort live gehen und etwas über sich erzählen – sei es das außergewöhnliche Hobby, die Kochkünste oder ein Besuch auf dem Konzert seines Lieblingsmusikers.

Mit der LOVOO-Live-Funktion kann der sogenannte „Broadcaster“ in direkten Kontakt mit seinen Zuschauern treten und sich in Echtzeit austauschen. Denn auch hier sollten wir ehrlich sein: Ein ewiges Hin- und Herschreiben ersetzt nie den direkten Austausch und das persönliche Interagieren, um einander kennenzulernen.

Live Dating auf dem Vormarsch

„Wir sehen beim Dating, dass immer mehr Menschen ein stärkeres Bedürfnis nach Authentizität haben und gleichzeitig auch unterhalten werden wollen. Livestreaming kann die Einsamkeit vertreiben und deshalb passt es perfekt zu Dating-Apps”, sagt Florian Braunschweig, Co-Founder und Managing Director von LOVOO und General Manager Europe der The Meet Group, der Muttergesellschaft von LOVOO.

Kein Wunder also, dass die Live-Funktion, die in anderen Ländern bereits gelauncht wurde, zum Beispiel in Österreich und Spanien so gut aufgenommen wurde, dass täglich immer mehr Menschen über LOVOO live gehen. Die Broadcaster erzählen über die verschiedensten Dinge, so zum Beispiel Esther aus Sevilla, Spanien. Die 20-jährige streamt am liebsten abends und begeistert ihre Zuschauer mit Challenges und Q&A’s.

Spannende Formate und Sicherheit

LOVOO unterstützt Broadcaster bei der Gestaltung ihres Contents. Neben Tipps und einer intensiven persönlichen Betreuung werden täglich Wettbewerbe veranstaltet, um sowohl die Zuschauer als auch Broadcaster zu begeistern. Feedback gibt es direkt, denn die Zuschauer können den Broadcaster mit virtuellen Geschenken für ihren Stream belohnen. Die Broadcaster können die erhaltenen Geschenke in Belohnungen umwandeln, einschließlich Geldprämien. Gute Formate werden also nicht nur mit einer begeisterten Zuschauerschaft belohnt, sondern man kann damit Geld verdienen.

Ein großes Team an Moderatoren wird eingesetzt, um sicherzustellen, dass der Inhalt ein positives Erlebnis ist. Zusätzlich wird durch Machine Learning unterstützt, dass unerwünschte Inhalte nicht gezeigt werden. Die Livestreams bei LOVOO stehen nach Beendigung nicht mehr zur Verfügung und werden nicht gespeichert. Live ist eben live.

(Artikel schließen)

LOVOO Live ab jetzt auch in Spanien und Italien

LOVOO, eine der führenden Dating-Apps in Europa, hat heute den Start von Live Video in Spanien und Italien angekündigt
close
Artikelbild

LOVOO Live ab jetzt auch in Spanien und Italien

LOVOO, eine der führenden Dating-Apps in Europa, hat heute den Start von Live Video in Spanien und Italien angekündigt.

Dresden, 12.06.2018: „Nach der Veröffentlichung in Österreich, der Schweiz und Frankreich freuen wir uns, dass wir Video Livestreaming jetzt auch für LOVOO-UserInnen in Spanien und Italien zur Verfügung stellen können”, sagt Geoff Cook, Chief Executive Officer der The Meet Group. „Wir liegen vor unserem Zeitplan und gehen von einem Live-Start in Deutschland im Sommer dieses Jahres aus.“

LOVOO Live gibt allen UserInnen die Möglichkeit, jederzeit und überall zu streamen. Dadurch ermöglicht das Feature authentische Interaktionen und wird gleichzeitig zu einer Plattform für Unterhaltung.

Neue Form des Kennenlernens

„Wir glauben, dass der frühe Erfolg von LOVOO Live vor allem eines beweist: Livestreaming spielt eine immer wichtigere Rolle für das Kennenlernen”, sagt Florian Braunschweig, Mitgründer und Geschäftsführer bei LOVOO sowie General Manager Europe bei The Meet Group. „Im Durchschnitt schauen sich unsere UserInnen täglich 15 Minuten Livestreams an. Ungefähr zwei Prozent von ihnen verschicken virtuelle Geschenke an Broadcaster, deren Inhalte sie wertschätzen und mit denen sie sich verbunden fühlen.“

Rekordwert bei The Meet Group

Cook fügt hinzu: „Live entwickelt sich nicht nur in Europa sehr gut, sondern auch bei MeetMe und Skout. Bei Tagged Live stehen die Zeichen ebenfalls auf Wachstum. Letzte Woche haben wir als Gruppe einen neuen Rekordwert erreicht – 20 Millionen Minuten wurden an einem einzigen Tag angeschaut. Das sind 37% mehr als an unserem bisherigen Spitzentag im März diesen Jahres.“

(Artikel schließen)

LOVOO startet Live Video in Frankreich und der Schweiz

LOVOO, eine der führenden Dating-Apps in Europa, hat heute den Start von Live Video in Frankreich und der Schweiz angekündigt
close
Artikelbild

LOVOO startet Live Video in Frankreich und der Schweiz

LOVOO, eine der führenden Dating-Apps in Europa, hat heute den Start von Live Video in Frankreich und der Schweiz angekündigt.

Dresden, 31.05.2018: LOVOO Live ermöglicht es Nutzerinnen, sich Livestreams anzuschauen, selber live zu streamen, andere in ihre Streams einzuladen, zu chatten und virtuelle Geschenke zu erhalten. Dadurch entstehen authentischere Interaktionen und es wird noch einfacher neue Leute kennenzulernen. Die Veröffentlichung von Live Video in Frankreich und der Schweiz folgt auf den Start in Österreich vor zwei Wochen. Dort hatten bereits am ersten Tag durchschnittlich 15% aller UserInnen das neue Feature genutzt.

“Die ersten Zahlen aus Frankreich und der Schweiz sehen sehr gut aus. Durchschnittlich werden täglich pro NutzerIn 15 Minuten Livestreams angeschaut und durchschnittlich mehr als 45 Minuten von jedem Broadcaster gestreamt. Das entspricht dem, was wir nach dem Release von Video in unserer MeetMe App gesehen haben”, sagt Geoff Cook, Chief Executive Officer der The Meet Group.

Virtuelle Geschenke als Herzstück der Monetarisierung

“Was uns wirklich begeistert hat, ist, wie schnell die Funktion zum Versenden virtueller Geschenke angenommen wurde. Bei MeetMe dauerte es nach dem Start von Live Video sechs Monate bis 2% der ZuschauerInnen virtuelle Geschenke verschickt haben. Bei LOVOO haben wir dieses Ziel bereits in der ersten Woche erreicht. Da virtuelle Geschenke das Herzstück der Monetarisierung von Live Video und darüber hinaus auch ein Indikator für die Qualität der Live Streams sind, freuen wir uns sehr über diese vielversprechenden Zahlen. Wir sind davon überzeugt, dass dies für unsere Videoplattform spricht, die wir kontinuierlich verbessern und somit neue Features innerhalb der Meet Group schnell auf vier verschiedenen Apps mit hoher Reichweite veröffentlichen können. Wir planen, LOVOO Live In der zweiten Jahreshälfte schrittweise in Europa auszurollen. Als nächste Märkte sind Italien, Spanien und Deutschland geplant”, sagt Florian Braunschweig, Mitgründer und Geschäftsführer bei LOVOO sowie General Manager Europe bei The Meet Group.

Livestreaming könnte für Dating immer wichtiger werden

“Wir glauben, dass Livestreaming zukünftig auch im Dating-Kontext eine sehr wichtige Rolle spielen wird. Wir bieten unseren UserInnen damit neue Möglichkeiten, sich und ihre Welt zu zeigen und um sich ungezwungen zu Themen auszutauschen, die ihnen wirklich wichtig sind. Video-Livestreaming ist eine zukunftsweisende Technologie, die nicht nur Authentizität und Verbindung schafft, sondern auch Unterhaltung. Dating, Beziehungen und Liebe sind grundsätzlich interessant und wir glauben, dass Live ein sehr wichtiges, neues Feature für LOVOO werden wird”.

(Artikel schließen)

Dating-App LOVOO deckt auf: Ein Drittel der europäischen Jugendlichen verhütet nicht regelmäßig

LOVOO hat zum wiederholten Mal gemeinsam mit der Aufklärungsinitiative Jugend gegen AIDS e.V. junge Menschen zum Thema Aufklärung befragt. In diesem Jahr wurden über 6100 Jugendliche aus mehr als sieben europäischen Ländern in die Studie einbezogen
close
Artikelbild

Dating-App LOVOO deckt auf: Ein Drittel der europäischen Jugendlichen verhütet nicht regelmäßig

LOVOO hat zum wiederholten Mal gemeinsam mit der Aufklärungsinitiative Jugend gegen AIDS e.V. junge Menschen zum Thema Aufklärung befragt. In diesem Jahr wurden über 6100 Jugendliche aus mehr als sieben europäischen Ländern in die Studie einbezogen.

Sex ist unter Jugendlichen ein allgegenwärtiges Thema. Doch entgegen der Annahme, die junge Generation sei besonders gut aufgeklärt, weist die aktuelle Umfrage in Frankreich, Spanien, Italien, Großbritannien, Österreich und der Schweiz Lücken in der sexuellen Bildung junger Menschen auf. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass knapp ein Drittel der Jugendlichen sexuelle Beziehungen eingeht, ohne sich über die Folgen von ungeschütztem Verkehr Gedanken zu machen. LOVOO sieht sich hierbei auch in der Aufklärungspflicht.

  • 26,7 % der befragten Europäer gehen das Risiko ein, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit zu infizieren
  • Deutsche sind im europäischen Vergleich am frühesten aufgeklärt
  • Nur 31,8 % der Befragten in Europa werden in der Schule aufgeklärt, die größte Informationsquelle bildet der digitale Raum

Italien ist am wenigsten aufgeklärt

Ein Großteil der Jugendlichen in Europa fühlt sich umfassend aufgeklärt, dennoch beantworteten die Teilnehmer nur 24,1 % aller Fragen zu sexuell übertragbaren Krankheiten richtig. Italien ist dabei Schlusslicht mit 7,7 % richtigen Antworten, Frankreich ist am besten aufgeklärt mit 34,1 % korrekten Antworten. Deutschland liegt im Mittelfeld mit 25 %.

In Großbritannien ist das Risiko an STI’s zu erkranken am größten

26,7 % der europäischen Jugendlichen verhüten, allerdings nicht mit Kondom. Deutschland liegt mit 29,7 % sogar über dem Durchschnitt. Dabei gab knapp die Hälfte der Deutschen (47 %) als Grund an, dass es mit Kondom zu unbequem sei.

Europaweit haben 11,9 % sogar noch nie beim Sex verhütet und setzen sich so einem großen Übertragungsrisiko von STI’s aus. Großbritannien geht dabei das größte Risiko ein, denn alarmierende 16,6 % verhüten gar nicht. Deutschland fällt mit 14 % nur leicht dahinter ab.

Deutsche sind am frühesten aufgeklärt

Im Vergleich zu den anderen Ländern wurden die befragten Deutschen mit elf Jahren am frühesten aufgeklärt (Durchschnitt europaweit: 12-13 Jahre). Zu diesem Zeitpunkt hätte sich allerdings nur etwas mehr als die Hälfte der Jugendlichen als richtig aufgeklärt bezeichnet (55 %). Nur 31,8 % der Befragten in Europa gaben die Schule als Ort ihrer Aufklärung an. Im deutschsprachigen Raum sind es 32 %. Knapp 29 % wurden hingegen durch Webseiten aufgeklärt, 13 % haben durch Pornos ihr Wissen über Sex erlangt.

Eric Jangor, VP Marketing von LOVOO, ordnet die Ergebnisse wie folgt ein:
„Unsere Studie zeigt, dass junge Menschen in Europa nicht ausreichend aufgeklärt sind. Ist das unsere Schuld? Wir glauben: teilweise ja! Aufklärung muss dort stattfinden, wo die Leute darüber sprechen – vor allem auf digitalen Plattformen wie LOVOO. Deswegen kämpfen wir erneut gemeinsam mit Jugend gegen AIDS e.V. für einen offeneren Umgang mit Sex und Verhütung und für „Safer Dating“.“

„Die Ergebnisse sind ein Weckruf an alle die denken, dass Aufklärung heute keine Rolle mehr spielt.  Jeder denkt zwar, er sei aufgeklärt, aber kratzt man ein bisschen an der Oberfläche merkt man: wir haben noch viel zu tun!“, sagt Daniel Nagel, Vorsitzender des Vorstands von Jugend gegen AIDS.

Über die Umfrage

Die Umfrage zu Kenntnissen über Sexualität und Verhütung bei Jugendlichen ist die erste ihrer Art im europäischen Raum. An der Befragung nahmen über 6100 junge Menschen teil, unter anderem mehr als 1000 junge Deutsche im Alter zwischen 16 und 21 Jahren. Die Antworten wurden innerhalb der LOVOO-App erhoben und in Kooperation mit wissenschaftlichen Partnern ausgewertet. Jugend gegen AIDS und LOVOO vernetzen Aufklärung mit der digitalen Welt und eröffnen damit neue Möglichkeiten, um herauszufinden, welche Hemmschwellen es bei der Sexualität von vermeintlich aufgeklärten Jugendlichen noch immer gibt.

Jugend gegen AIDS ist eine ehrenamtliche Initiative junger Menschen für die Gesellschaft von morgen. Sie leisten leidenschaftlich Aufklärungsarbeit auf Augenhöhe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Schulworkshops für Gleichaltrige, auf Festivals und Events und mit großen Öffentlichkeitskampagnen setzen sie sich für eine vielfältige und aufgeklärte Gesellschaft ein, in der Sexualität niemals ein Grund für Ausgrenzung, Angst und Stigma ist. Schirmherr der Initiative ist Dr. Frank-Walter Steinmeier. Unterstützung erhalten sie von ihrem Beirat und Persönlichkeiten wie Sheryl Sandberg (Facebook COO), die sie zuletzt mit dem Facebook Smart Hero Preis auszeichnete.

(Artikel schließen)

Über LOVOO

LOVOO ist einer der marktführenden Dating-App Anbieter im deutschsprachigen Raum.

Downloads

Lade dir hier alle wichtigen Informationen herunter und verschaffe dir einen Überblick.